auf Tour

Auf die Plätze, fertig, los: Teil 2

11. Mai 2017

Schlagwörter: , , ,

Endlich Urlaub! Und endlich geht unsere Suche nach Berlins schönsten Hundeplätzen in die zweite Runde. Mit ein bisschen Sonne und Frühlingsluft im Gepäck haben wir wieder ein paar kleine Perlen entdeckt, die wir auf jeden Fall nochmal besuchen werden:

„Leinen los“ in der Konrad-Wolf-Strasse

Den Anfang machte eine Zufallsentdeckung in Alt-Hohenschönhausen: In der Konrad-Wolf-Strasse 11 eröffnete der Förderverein Obersee & Orankesee e.V. im November 2015 gemeinsam mit Fernsehmoderatorin Inka Bause ein kleines Hundeparadies. Das knapp 8.000 qm Gelände wurde in mühevoller Handarbeit entrümpelt und hundegerecht gestaltet. Und diese Liebe merkt man dem Platz gleich auf dem ersten Blick an: Viel Grün, Sträucher und Bäume und kleine Übungs-Parcours lassen nicht nur das Herz der Vierbeiner höher schlagen. Der Platz ist sehr sauber und gepflegt. Und wer mal seine Tütchen vergessen hat, findet dort genügend Spender mit biologisch abbaubaren Tüten – Daumen hoch!

Hundeplatz „Leinen los“, Konrad-Wolf-Strasse 11, 13055 Berlin

Erreichbarkeit: über M5 – wenige Schritte entfernt von der Haltestelle Oberseestrasse
Sicherheit: +++++
Sauberkeit: +++++
Erlebnisfaktor: ++++

 

Hundeplatz Seehausener Strasse

Von Alt-Hohenschönhausen ging es dann direkt nach Neu-Hohenschönhausen. Die beiden Kieze sind eigentlich gar nicht in unserem Dunstkreis, um so neugieriger waren wir natürlich auf die Hundeplätze. Auch dieser Platz ist noch relativ jung und wurde erst im letzten Jahr nach langen Bemühungen der ansässigen Vereine umgesetzt. Das Gelände umfasst rund 3.900 qm und ist auch komplett umzäunt. Das Besondere hier: Der Zaun ist zeitgleich auch ein Sichtschutz. Auf dem Platz hat sich Niko sofort wohl gefühlt und marschierte schnüffelnd los. Kleine Bäume und Sträucher sorgen für Abwechslung und spenden in den heißen Sommermonaten für ausreichend Schatten. Natürlich haben wir auch den kleinen Parcours getestet – die kleine Hängebrücke hatte es mir am meisten angetan. Dass auf dem Platz ein vertrauensvoller Umgang herrscht, merkt man nicht nur durch die Sauberkeit und die tollen Gartenmöbel, die benutzt werden dürfen. Es hängen nämlich auch vereinzelt kleine Körbe, gefüllt mit Bällen und anderem Spielzeug, in den Bäumen. Mein persönliches Highlight war aber der Hundepool, der leider aufgrund der anhaltenden kalten Temperaturen noch nicht in Betrieb war. Aber der Sommer kommt ja bestimmt noch …


Hundeplatz Seehausener Strasse 5, 13057 Berlin

Erreichbarkeit: S75 Haltestellte Gehrenseestrasse, Bus 154 und 294 (Haltestelle Seehausener Strasse)
Sicherheit: +++++
Sauberkeit: +++++
Erlebnisfaktor: +++++

 

Hundegarten Moabit

Bequem mit der Tram sind der Pudel und ich zum Fritz-Schloß-Park gereist, um den im letzten Jahr eröffneten Hundegarten zu besuchen. Die Mensch und Hund AG hatte sich zuvor jahrelang für das circa 1.100 qm große Gelände eingesetzt, um im Park ein entspannteres Miteinander zwischen Mensch und Vierbeinern zu schaffen. Positiv ist mir der Eingangsbereich aufgefallen: Die Schleuse ist sehr großzügig gestaltet, um nicht gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Hier finden sich auch die obligatorische Platzordnung, Tipps über Umgangsformen und giftige Stoffe sowie Vereinsinfos. Das Gelände an sich ist nicht sehr groß, verfügt aber über alles, was das kleine Fellkumpel-Herz erfreut. Frisches Wasser, Übungs-Parcours und schattenspendende Bäume und Sträucher an den Seiten. Einzig und allein ein bisschen Rasen habe ich vermisst, was Niko aber total egal war. Auch auf diesem Platz überraschte mich eine Spielzeug-Tonne, aus der sich jeder auf dem Platz bedienen darf.


Hundegarten Moabit: Stargardtstraße 14, 13407 Berlin

Erreichbarkeit: Bus 123 (Haltestelle Kruppstrasse, Poststadion, Turmstrasse/Rathenower Strasse oder Birkenstrasse/ Rathenower Strasse), Bus 187 (Turmstrasse/ Rathenower Strasse) oder via Hauptbahnhof mit einem kleinen Fußweg
Sicherheit: +++++
Sauberkeit: +++++
Erlebnisfaktor: +++++

 

Hundeplatz im Park Am Gleisdreieck

Das alte Bahngelände am Gleisdreieck hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Hotspot gemausert. Von gemütlicher Kleingartenanlage, über Beachvolley-Plätze, Skatepark und tollen Rasenflächen ist für jeden was dabei. Daher war meine Erwartungshaltung entsprechend hoch, als wir uns auf den Weg machten, den Hundeplatz zu besuchen. Ein wenig in die Ecke gequetscht wirkt der Platz auf den ersten Blick ziemlich klein und einfallslos. Glänzt der restliche Park mit vielen kleinen Details, scheint der Hundeauslauf das kleine Stiefkind zu sein. Zugegeben der Platz ist sehr sauber und sicher umzäunt. Es fehlt aber an Spielmöglichkeiten, Wasser und ausreichend Bäumen und Sträuchern. Der Hundefreilauf befindet sich im Westpark, zwischen den ICE-Schienen und dem Beachvolleyballfeld. Für schreckhafte oder ängstliche Hunde ist der Platz meines Erachtens eher weniger geeignet, da regelmäßig Züge vorbeifahren.

Der Park am Gleisdreieck ist an sich ein lohnenswertes Ziel, um ein bisschen die Natur zu genießen. Wenn man also sowieso im Park ist, kann man ruhig am Hundeauslauf vorbeischauen. Nur für einen Besuch des Hundeauslaufs würde ich mir den Weg jedoch nicht nochmal machen.

Hundeplatz Park Am Gleisdreieck, Möckernstrasse, 10963 Berlin

Erreichbarkeit: U1 und U2 Gleisdreieck, S2 und S25 und M19 Yorckstrasse
Sicherheit: +++
Sauberkeit: +++++
Erlebnisfaktor: +

 

 

2 likes
Avatar for Inga

Author

Your email address will not be published.